21.06.2013



 
 
 
BioDynamic - Newsletter

● Ursachen und Folgen: Schwangerschaftsvergiftung, (=Präeklampsie/ EPH-Gestose)
    und der Prostaglandinstoffwechsel in der Schwangerschaft

● Neueröffnung und Tag der offenen Tür  in Landsberg     am So.  30.06.2013
     in unserem neuen Therapiezentrum FLOW  

     am Ammersee bei München

 "Embryonale Wahrnehmung & vorgeburtliche Prägungen"
    ● in Landsberg      am Fr. den 12. Juli und am Fr. den 13. Sept.   jeweils 18:30Uhr
          im Therapiezentrum FLOW  
        ●  in München       am Fr. den 28. Juni und am Mo. den 02. Sept. jeweils 19:00Uhr           
                Gesundheitspraxis, Virchowstr. 2    (U6 Dietlinden)                       


 
 

 
 
Zusammenhang von Stress und Prostaglandinstoffwechsel 
in der Schwangerschaft am Beispiel der EPH-Gestose

 
 
Dass zuviel Stress und Ängste in der Schwangerschaft nicht vorteilhaft sind, ist bekannt:
Ängste und Stress der Mutter führen zu einer Verminderung der Durchblutung der Gebärmutter
die in hohem Maße sensibel für die Vasokonstriktiven Effekte (gefäßverengend) des Stresshormons Noradrenalin ist.

In Tierversuchen wurde festgestellt, dass man durch Stress die Symptome einer Schwangerschaftsvergiftung provozieren kann.

Leitsymptome der Präeklampsie* beim Menschen:
 Ödeme
Proteinurie
Hypertonie

*Bei Verdacht auf eine Präeklampsie muss die Betroffene  ins Krankenhaus eingewiesen werden. Idealerweise nimmt die Mutter schon im Vorfeld -am Besten zu Beginn der Schwangerschaft vorbeugend/ oder begleitend therapeutische Hilfe in Anspruch.
 

Durch Stress oder Irritationen in der frühen Schwangerschaft kommt es zu einer 
Fehlentwicklung der arteriellen Gefäße in der Plazenta. Der Prostaglandinstoffwechsel mit seinem Einfluß auf die Angiogenese (Gefäßwachstum) ist hier der entscheidende Faktor:
Stressinduzierte Corticoidausschüttung beeinflusst diesen Prostaglandinstoffwechsel ungünstig.
Der gestörte Prostaglandinstoffwechsel steht mit Krankheitsbildern bis ins Erwachsenenalter in Zusammenhang. Auch für die Geburt selbst spielen die Prostaglandine eine wichtige Rolle: Einerseits bei der Wehentätigkeit, aber auch um den Zervixkanal der Gebärmutter zu erweichen. Der Geburtsverlauf steht also in direktem Zusammenhang mit dem Stresslevel in der Schwangerschaft.
Präeklampsie u HELLP-Syndrom sind Spitzen des Eisbergs Stressinduzierter Schwangeschafts-komplikationen. 

Mit dem Verständnis für die Pränatalen Ursachen können wir den Ängsten und der Unsicherheit der Mutter emphatisch und voller Mitgefühl begegnen, so dass sie die besondere Zeit der Schwangerschaft voller FREUDE UND GLÜCKSELIGKEIT mit ihrem ungeborenen Kind erleben kann.


 
 

Schwangerschaftsvergiftung = EPH-Gestose  oder Präeklampsie

 
 

Für Therapeuten gibt dies vielleicht einen besseren Einblick für die Ursachen so mancher Symptome (s.u.) unserer Klienten.

Therapeuten, die mit Schwangeren arbeiten und Hebammen ist es vielleicht ein Herzensanliegen, dass die "Neuankömmlinge" schon im Mutterleib einen wohlwollenden Raum erleben und sich willkommen fühlen...

Wie beginnt die Lebensreise?
Leider entsteht in der heutigen Zeit -z.B. auch durch die zunehmende Medizinisierung oft ein Umfeld, in dem es den Müttern schwerfällt, ganz im Vertrauen zu bleiben und ihrer Intuition- ihrem Herzen wirklich zu vertrauen und diese einzigartige Zeit der Schwangerschaft zu feiern und zu genießen. 

Gerade der Beginn der Schwangerschaft ist manchmal von ambivalenten Gefühlen begleitet.
Die Bindung, die schon im Mutterleib beginnt, ist dadurch nicht mehr so selbstverständlich und zum Teil von subtilen Ängsten überschattet.

Heutzutage sind Geburten mit verschiedensten medikamentösen Interventionen eher die Regel, als die Ausnahme und für manche Mutter ist es schon garnicht mehr vorstellbar, ihr Kind durch eine natürliche Geburt auf die Welt zu bringen.

 
Nach der Geburt ist vielen Eltern dann unverständlich, warum ihr Kind weint, schlecht schläft, sich schwer beruhigen lässt und später diverse Symptome entwickelt.
Wir wissen heute schon von einigen Krankheits-bildern, die ihren Ursprung in der Pränatalen Zeit haben.:
Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes 2, Adipositas, Aufmerksamkeitsstörungen, bestimmte Formen der Depression, verschiedene Stoffwechselerkrankungen, manche maligne Erkrankungen, Rheuma, Asthma, Schmerzzustände, Allergien, Bluthochdruck und Andere.

Nach meiner Erfahrung können dahingehend geschulte Therapeuten und Hebammen einen heilsamen Einfluss darauf nehmen, wie sicher sich die Mutter fühlt, wir können Stress reduzieren und Ängste relativieren.
Eine ausführlichere Version dieses Artikels auf meinem   BioDynamik-BLOG

 
 

Tag der offenen Tür  in unserem neuen Therapiezentrum FLOW  am So.  30.06.2013  in Landsberg, Katharinenstr. 14        
 
 

 
 
11.30 – 12.00 Osteopathie: Die zentrale Kette
"Lebensbaum" des menschlichen Körpers nach Philippe Druelle D.O. ,     Hp. Sonja DeSiena
11.30 – 12.00  Chimove – Buchvorstellung 
Kay Sebastian Frohnert, Autor und Seminarleiter

12.30 – 13.00  Vorgeburtliche Prägung: 
Der rote Faden durch unser Leben  
Hp.Barbara Sieger Körperorientierte Psychotherapie

14.00 – 14.30  Was passiert bei uns als Paar, wenn wir Eltern werden? 
Nicole Karrer, systemische  Familientherapie
 

14.00 – 15.00  Schnupperstunde Yoga Basis 
Julia Hauser, Yogalehrerin und Physiotherapeutin (bitte bequeme Kleidung mitbringen)

15.30 – 16.00  Strukturelle Integration: Aufrecht durch`s Leben 
Susanne Schönknecht, Körpertherapeutin

16:00 - 16:30 Gesundheit beginnt in der Schwangerschaft
Zurück zur Quelle unserer Gesundheit, die Weichenstellungen Ihrer Gesundheit neu justieren.   Hp. Uwe Baumann 

17.30 – 18.00 Was ist Gestalttherapie?
Wer und wann Gestalttherapie für sich nutzen kann. 
Ulrike Weigert, Hp Psych.

Abend-Workshop:
18:30 – 20:30 Dein Kind verstehen, 
                                     die Seele willkommen heißen
Vorgeburtliche Prägungen auflösen und ein stabiles Fundament für BONDING & GESUNDHEIT ermöglichen.                                Hp. Uwe Baumann
 
 

Biodynamik Einführungskurs vom 06. - 08. Sept.   
   am Ammersee bei München
 
 
Für Interessierte Therapeuten, die über das Innere Kind hinaus, nun ihre 
Verbindung zum "Inneren Embryo" am ursprünglichen Quell der Gesundheit festigen wollen, biete ich folgendes Ausbildungsangebot mit viel heilsamer Eigenerfahrung und reichlich Handwerkszeug für die Arbeit mit Schwangeren, Neugeborenen und Erwachsenen an: 
Grundlagen der Biodynamik
Tiefes Verständnis für embryonale Wachstumskräfte, Wahrnehmungszonen, Primärer Atem,  vorgeburtliche Prägung und die vorgeburtlichen Wurzeln unserer Symptome.
 BioDynamik  I Mü  "Embryonale Wahrnehmung & Vorgeburtliche Prägungen"                                                                      
                                                                                             06. – 08. Sept. 2013 
 BioDynamik II Mü “Empfängnis & Potential”                     27. – 29. Sept. 2013
 BioDynamik III Mü “Entdeckung & Urvertrauen”             29.11.– 01. Dez. 2013
 BioDynamik IV Mü “Herzentwicklung & Beziehung”             14. - 16. März 2014 
 BioDynamik V Mü “Innerer Heilungsplan & Ressourcen”        04. - 06. Juli 2014


 
 
There is no Way to Happiness, Happiness is the Way
 
Im nächsten Newsletter 
Was bedeutet heutzutage Stress in der Schwangerschaft? welche Arten von Stress sind uns vielleicht garnicht bewusst und haben dennoch Auswirkungen auf die Mutter-Kind-Bindung und die Gesundheit.
BioDynamische Lösungswege, um diese Limitierungen zu überwinden.

mit lichtvollen Grüßen
Uwe Baumann       
 
 

Anregungen oder Wünsche? bitte ein kurzes Mail an bmailto:baumann@cranio.net

zum abbestellen des Newsletters....Hier Klicken