CranioSacral-Therapie Grundausbildung

Auf den Spuren Sutherlands verfeinert sich unsere Wahrnehmung und Achtsamkeit. Die Grundausbildung in CranioSacral-Therapie ist offen für Laien und Gesundheitsberufe

Die zertifizierte BioDynamische CranioSacral-Therapie  Grundausbildung in Finning / Ammerseegegend bei München umfasst 108 Stunden (a 60 min) und richtet sich an Physiotherapeuten, Heilpraktiker, heilkundliche Psychotherapeuten, Hebammen und Menschen, die sich ein zukunftsweisendes berufliches Fundament im medizinischen Bereich aufbauen wollen.
Die Ausbildungsgebühr beträgt jeweils 480 €.
Kursbeginn verbindlich immer Donnerstag Abend 19 Uhr bis Sonntag 14 Uhr. Der Einführungskurs (GK I) findet von Samstag 10 Uhr – Sonntag 16:30 Uhr statt.

EARLY BIRD- BONUS für GK II-IV (nur komplett buchbar)
Nur dieses Jahr: Einführungspreis:
€ 360,- je Seminar = 25% Ermäßigung bei Anmeldung bis 31.12.2017

Erstes Jahr: Grundausbildung in CranioSacral-Therapie (GK I – V)

Du lernst die anatomischen und strukturellen Grundlagen und die besondere Qualität der craniosacralen Berührung

GK I: Einführung in die Craniosacrale Körpertherapie
18. – 19. Nov. 2017    oder    05. – 06. Mai 2018    oder    14. – 15. Juli 2018

Geschichte und Grundverständnis der Osteopathie – W.G. Sutherlands Vermächtnis – Aufbau und Physiologie des Craniosacralen Systems
Anatomie und Physiologie: Nervensystem, Liquor, Bindegewebe
– Balance in die faszialen Strukturen des Körpers bringen: einen Raum für das Spannungs-Gleichgewicht kreieren
– Kontaktregulation zwischen Therapeut und Klient
– Palpation am Körper: Die „Lauschstationen“: Füße, Becken, Schultern, Bauch, Nacken

GK II: Diaphragmen
27. – 30. Sep. 2018

Große Querfaszienbereiche: Diaphragmen Beckenboden, Zwerchfell, Brustkorbeinlass sowie Zungenbein – Arbeit mit Faszien an verschiedenen Stellen des Körpers – Dem Körper zu einem neuen Gleichgewicht verhelfen,
Ausdruck des CranioSacralen Rhythmus, Primärer Atem und Stille

GK III: Cranium
22. – 25. Nov. 2018

Die Suturen der Schädelknochen ermöglichen im Zusammenspiel mit der Hirnhaut (Dura mater) einen Spannungsausgleich, insbesondere in Ausnahmesituationen, allen voran bei unserer Geburt, bei Stress, Unfällen, Wachstumsperioden  ist dieses sensible System leicht zu irritieren

GK IV: Schädelbasis Schädeldach und Becken
14. – 17. Feb. 2019

Dreh-und Angelpunkt des Craniums: Die Schädelbasis – Verbindung Atlas-Os Okkzipitale – Keilbein – Siebbein
Hüter des Temperaments: Ossa temporalia, die Schläfenbeine – Schädeldach mit Stirnbein,  Scheitelbeinen
the Core-Link: Bezug von Keilbein, Hinterhauptsbein und Schläfenbeinen zum Becken

GK V: der Gesichtsschädel
20. – 23. Juni 2019

Ausdruck unseres sozialen Miteinanders: Das Viszerocranium und viszeraler Bezug: Jochbeine, Tränenbeine, Oberkiefer, Unterkiefer, Temporomandibular-Gelenk, Pflugscharbein, Gaumenbeine
Einführung in Viszeralarbeit: Die embryologische Verbindung zum Verdauungstrakt