Gesprächsführung

Insights, Gesprächsführung & Prozessbegleitung im BioDynamischen Feld Die Verbindung zur Quelle der Gesundheit kann jedes Symptom transformieren, so wie Licht die Dunkelheit transformiert.

Die zertifizierte Ausbildung in Gesprächsführung & Prozessbegleitung in Finning / Ammerseegegend bei München umfasst 56 Stunden (a 60 min) und richtet sich an CranioSacral-Therapeuten und Osteopathen mit BioDynamischer Basisausbildung.
Die Ausbildung mit Uwe Baumann findet in Finning statt, die Ausbildungsgebühr beträgt 560 € bzw. 480 €.

Inhalte & Ausbildungsziele

Voraussetzung: BioDynamische Grundkenntnisse  (mind 2 Kurse z.B BD I und BD II oder vergleichbare Ausbildung)

Jede tiefergehende therapeutische Arbeit braucht verbale Fertigkeiten. Über das therapeutische Gespräch erhalten Therapeut und Klient Orientierung. Genauso respektvoll und feinfühlig, wie Du es aus der BioDynamischen Praxis kennst, verweben wir die Worte im Rhythmus des Klienten in den therapeutischen Prozess.  Die Worte halten ein sensibles Gleichgewicht. Spielerisch und Achtsam finden und verankern wir die gegenwärtig-relevante Ressource des Klienten.

Wir verweben die grundlegenden Prinzipien der Gesprächsführung aus Lösungsorientierter Kurztherapie, NLP, Voice Dialogue und Gestalt-Therapie mit der BioDynamischen Herangehensweise. Die Worte unterstreichen und klären sanft den BioDynamischen Prozess.


Gesprächsführung

Der rote Faden in der Gesprächsführung

• Eine tragende therapeutische Beziehung aufzubauen
• das spontan auftauchende Behandlungsziel zu definieren und in den laufenden Prozess zu integrieren
• den therapeutischen Rahmen und neue Blickwinkel zu erarbeiten
• wie wir aus jedem Satz Ressourcen (Kraftquellen) herauskristallisieren und verankern können
• Zugang zum Ganzheitlichen körperlichen Empfinden (Felt Sense) erlangen
• den Heilungsprozess verbal unterstützen
• Die Botschaft von Symptomen decodieren
• Über die Metaebene die essentielle Botschaft herausfiltern
• Zurück zum Ursprung des Symptoms: Kontakt zum Inneren Kind
• limitierende Glaubenssätze verändern

 

GP1

Gesprächsführung & Prozessbegleitung Basics

31. – 04. Nov. 2018
Kursbeginn verbindlich Mittwoch Abend 19 Uhr bis Sonntag 14 Uhr
Ausbildungsgebühr beträgt 560 €

Sprache wird ein Werkzeug der Leichtigkeit
Die grundlegenden Prinzipien der Gesprächsführung.

Gesprächsführung 2 Kinder

wie Gesprächsführung gelingt

Wann wir die Empfindungsebene ansprechen. Achtsamkeit für „Grenzen“ und für den Rhythmus von Nähe und Distanz lassen ein vertrauensvolles „Beziehungsfeld“ entstehen.

In diesem Modul geht es um die Basisfertigkeiten der Gesprächsführung, die wir mit körpertherapeutischen Behandlungssequenzen verknüpfen. Spielerisch bemerken wir dabei auch die eigenen Prägungen und erkennen unser Wachstumspotential. Wir erkunden, wie wir das Helfersyndrom und andere „Fallen“ umgehen können.

Inhalt:

  • Grundlagen der Gesprächsführung
  • Wie die Verantwortung beim Klienten verbleibt
  • Neutrales Wahrnehmen und Pacing
  • Erkennen von Ressourcen
  • Ganzheitliche Körperempfindung und Spiegelneurone
  • Umgang mit Empfindungen, Emotionen und eigenem Heilungsprozess

Kursziele:

  • Sie sind in der Lage, die grundlegende Werkzeuge der Gesprächsführung anzuwenden
  • mit dem Klienten den therapeutischen Rahmen zu definieren
  • Ressourcen zu erkennen und zu stärken
  • die Grenzen, die der Klient aufzeigt, anzuerkennen

GP2

Glaubenssätze & das Innere Kind

31. Okt. – 03. Nov. 2019
Kursbeginn verbindlich Donnerstag Abend 19 Uhr bis Sonntag 14 Uhr
Ausbildungsgebühr beträgt 480 €

Gesprächsführung im Seelenraum

Zurück zum Ursprung: Heilung an der Quelle

Wir sensibilisieren uns für die Grenzen, die der Klient (meist unbewusst) aufzeigt und mit Hilfe des „Voice Dialogue“ erkunden wir diese. An diesem „Grenzbereich“ halten wir sensibel das Spannungsgleichgewicht. Wir gehen bis zum Ursprung dieser Begrenzungen zurück. So gibt uns das – was uns am schwersten fiel – nun Kraft und dient uns zukünftig als mächtige Ressource.

Inhalt:

• Sensibilisierung für Grenzen, Raum und Langsamkeit.
Die eigene Herzqualität als Quelle der Heilung.
• Mit dem (eigenen) inneren Kind zu kommunizieren
• Pränatale Prägungen, Leitfaden zur Gesprächsführung.
• Ressourcieren der eigenen therapeutischen Position.
• Das Fundament für den eigenen Heilungsweg festigen.

Seminarangebot:

Sie sind in der Lage,
• ein balanciertes, erweitertes Wahrnehmungsfeld zu halten
• Ressourcen zu verankern;
• Botschaft des Symptoms zu erforschen,
• Rückführung zum Ursprung
• vertiefend an den Grenzen zu arbeiten
• Prozess-/Traumadynamik zu verstehen und zu lenken

In diesem Modul stehen  Voice Dialogue, die Arbeit mit Glaubenssätzen und der Kontakt zum Inneren Kind im Vordergrund.

Der Klient kann tiefgreifende Veränderung bewirken…undramatisch mit Leichtigkeit und Humor